Veganer Colcannon mit gerösteten Möhren

Kartoffelbrei ist für mich aus mehreren Gründen ein echtes „Comfort Food“. Zum einen ist es tatsächlich ein bequemes Gericht – man braucht dafür nur ein paar günstige Zutaten und die Zubereitung ist so leicht, dass wirklich jeder Mensch Kartoffelbrei hinbekommt und dafür auf keinen Fall eine Tüte mit Pulver aufreißen muss. Zum anderen ist das warme, cremige und buttrige Püree für mich einfach eine meiner liebsten „Beilagen“. Das schreibe ich bewusst in Anführungszeichen, weil ich Kartoffelbrei so sehr liebe, dass es für mich keine Beilage, sondern das Highlight auf dem Teller ist. Ich überlege eher, was ich zum Kartoffelbrei esse als andersherum.

Und da kommt Colcannon ins Spiel, eine Art „erweiterter Kartoffelbrei“ aus Irland, in dem noch ein bisschen Grünes unterkommt. Das bringt nicht nur mehr Geschmack und einen leichten Biss in den Kartoffelbrei, sondern ist auch eine gute Idee für alle, die Kindern oder sich selbst ein bisschen gesunden Kohl unterjubeln wollen. Klassisch wird Colcannon in Irland mit Grünkohl oder Weißkohl gemacht – im Prinzip könnt ihr dafür aber jede Sorte Kohl nehmen, die es bei euch gerade gibt. In unserem Fall hat sich Wirsing angeboten.

Bei uns gibt’s heute Möhren aus dem Ofen zum Colcannon. Die kann man direkt in den Backofen schieben und sich dann um den Kartoffelbrei kümmern.

Veganer Colcannon mit gerösteten Möhren

4 Personen
45 Minuten

Zutaten

Für die Möhren aus dem Ofen:

  • 4 Möhren
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • frische Petersilie

Für den Colcannon:

  • 800 g Kartoffeln
  • 100 g Lauch
  • 200 g Wirsing
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 6 EL vegane Butter
  • 250 ml pflanzliche Milch
  • 100 ml pflanzliche Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung

Geröstete Möhren:

  1. Den Backofen auf 190°C vorheizen. Möhren halbieren und auf einem Backblech verteilen. Knoblauchzehen fein hacken und mit Olivenöl, Ahornsirup und Senf vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mischung über die Möhren geben und gut einreiben, damit die Möhren damit ummantelt sind.

  2. Die Möhren im vorgeheizten Ofen bei 190°C ca. 30 Minuten rösten, bis sie noch leichten Biss haben. Dabei nach der Hälfte der Zeit wenden. Die Möhren zum Schluss mit frisch gehackter Petersilie bestreuen.

Colcannon:

  1. Kartoffeln schälen und in einen Topf geben. Mit kaltem Wasser bedecken, salzen und über mittlerer Hitze ca. 20 Minuten weich kochen.

  2. Den Lauch erst halbieren und dann in Scheiben schneiden, den Wirsing fein hacken und die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden.

  3. 2 EL der veganen Butter in einer großen Pfanne schmelzen und den geschnittenen Lauch ca. 5 Minuten über mittlerer Hitze anbraten, damit er weich wird. Danach den gehackten Wirsing dazugeben und weiterbraten, bis er zusammenfällt. Mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend die pflanzliche Milch und Sahne dazugeben. Die Mischung einmal aufkochen lassen und anschließend vom Herd nehmen.

  4. Mittlerweile sollten eure Kartoffeln gar sein, gieß sie in einem Sieb ab und gebt anschließend die Lauch-Wirsing-Mischung und die gekochten Kartoffeln zurück in den großen Topf. Stampft das ganze anschließend gründlich durch und gebt die restlichen 4 EL vegane Butter dazu, damit der Kartoffelbrei Deluxe auch super cremig und buttrig wird. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und nach Geschmack auch noch mehr pflanzliche Milch und Sahne dazugeben, falls ihr mit der Konsistenz noch nicht ganz zufrieden seid.

  5. Serviert Colcannon mit der geschnittenen Frühlingszwiebel und (denn warum nicht) mit ein bisschen mehr veganer Butter on top.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.