Veganes Falafel Curry mit Naan Brot

Ein indischen Curry (so wie wir es hier in Berlin kennen) ist wohl eines der gemütlichsten Gerichte, die es gibt. Nach einem regnerischen Sonntag freuen wir uns über eine sämige Soße, die mit viel frischem Ingwer und Knoblauch eine herrliche Würze mit sich bringt. Die Krönung des ganzen ist frisches Naan Brot, das definitiv eines unserer liebsten Beilagen bei indischen Gerichten ist. Leider ist es oft nicht vegan, weshalb wir es kurzerhand einfach selbst zubereitet haben.

Den Hefeteig des Naan Brots könnt ihr schon am Tag zuvor oder ein paar Stunden im Voraus zubereiten, sodass ihr das Naan zum Essen nur noch ausrollt und kurz in der Pfanne erhitzt. Wenn ihr den Hefeteig schon im Vorhinein gehen lasst, steht das Falafel Curry in gerade einmal 30 Minuten auf eurem Tisch. Ihr könnt natürlich je nach Wunsch auch Gemüse zu dem Curry servieren, wie Brokkoli, Aubergine, Erbsen oder Linsen.

Bei diesem Rezept wurden wir von Bauckhof Naturkost unterstützt, worüber wir uns sehr freuen! In drei landwirtschaftlichen Betrieben und einer Mühle in der Lüneburger Heide stellt Bauckhof Bio-Produkte her, die unter nachhaltigen Bedingungen und in Demeter-Qualität produziert werden. Wir haben die Falafel Curry-Kokos für unser Rezept verwendet, die bio und glutenfrei sind.

Die Kombination aus Falafel und Curry klingt zunächst wie ein wilder Mix, ergänzt sich aber tatsächlich ziemlich gut! Die Kichererbsenbällchen beinhalten nämlich nicht nur Kichererbsenschrot und Kichererbsenmehl, sondern auch Kokosmehl und Currypulver und passen somit ganz wunderbar zu einem Curry auf Kokosmilchbasis. Wie einfach die Zubereitung ist, seht ihr weiter unten im Rezept. Die Falafelbällchen sind eine tolle (und wirklich ziemlich leckere) Alternative, wenn ihr mal keine Zeit habt eure eigenen Gemüse- oder Falafelbällchen herzustellen!

Veganes Naan Brot

4 Naan Brote
30 Minuten (+75 Minuten Wartezeit)

Zutaten

  • 10 g frische Hefe
  • 0.5 TL weißer Zucker
  • 100 ml pflanzliche Milch
  • 250 g Mehl
  • 100 g pflanzlicher Joghurt (natur)
  • 0.5 TL Salz

Toppings

  • 1 TL Schwarzkümmel
  • 2-3 EL Öl

Zubereitung

  1. Die pflanzliche Milch erwärmen, bis sie lauwarm ist.
  2. In einer großen Schüssel den Zucker mit der lauwarmen Milch verrühren und die Hefe unterrühren. Für 10 Minuten bei Seite stellen.
  3. Nun das Mehl, den pflanzlichen Joghurt und das Salz unterkneten und den Teig für 60 Minuten mit einem feuchten Tuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Im Anschluss den Teig nochmals kneten und in 4 gleichgroße Kugeln teilen.
  5. Jede Kugel auf einer bemehlten Unterfläche zu einem Fladen ausrollen und nochmals 15 Minuten gehen lassen.
  6. Eine Pfanne ohne Öl auf mittlerer Stufe erhitzen und jeden Teigfladen darin für 3-4 Minuten von beiden Seiten bräunen.

Veganes Falafel Curry

3 Portionen
30 Minuten

Zutaten

  • 160 g Bio Falafel Curry-Kokos Mix (z.B. von Bauckhof)
  • 50 ml pflanzliches Öl (zum Anbraten)
  • 1 TL Schwarzkümmel (zum Servieren)
  • 10 g frischer Koriander (zum Servieren)

Curry

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g frischer Ingwer
  • 2 EL Kokosöl
  • 3 TL Garam Masala
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 215 ml passierte Tomaten
  • 400 ml Kokosmilch
  • Salz

Zubereitung

  1. Die Falafel Curry-Kokos nach Packungsanleitung zubereiten. Dafür den Packungsinhalt in 275 ml kochendem Wasser einrühren und 15 Minuten quellen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Zutaten für das Curry vorbereiten. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und würfeln.
  3. Den Ingwer mit einem Teelöffel schälen und ebenfalls klein schneiden.
  4. In einer hohen Pfanne das Kokosöl erhitzen und die Zwiebel für 2-3 Minuten auf mittlerer Hitze braten, bis sie glasig wird. Das Garam Masala und Currypulver hinzugeben.
  5. Nun auch den Knoblauch, Ingwer und Agavendicksaft hinzugeben und weitere 2-3 Minuten braten.
  6. Mit den passierten Tomaten und der Kokosmilch aufgießen und für 10 Minuten auf kleiner bis mittlerer Stufe köcheln lassen.
  7. Zurück den zu den Falafelbällchen: Mit angefeuchteten Händen 12-14 gleichgroße Bällchen formen und diese in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl rundum braun anbraten.
  8. Das Curry pürieren, sodass eine sämige Soße entsteht und mit Salz, ggf. Agavendicksaft und den Gewürzen abschmecken. Die Falafel mit dem Curry servieren.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.