Veganes Fischbrötchen mit selbstgemachten Fischstäbchen

Fisch zu imitieren ist definitiv nicht einfach. Der Geruch, die Konsistenz, die Form - schwierig! Eine bewehrte Zutat, die wir euch schon für unsere selbstgemachte Fischsauce, aber auch für unsere Fisch-Tacos vorgestellt haben, sind Nori-Blätter. Die getrockneten Meeresblätter schmecken und duften intensiv fischig und eignen sich somit prima für pflanzliche Fischgerichte. Wie bei den Fisch-Tacos gehen wir also auch hier ähnlich vor und legen auf unser Stück Tofu ein zugeschnittenes Blatt Nori. Schon verstecken wir einen leicht fischigen Geschmack unter der Panade der Fischstäbchen.

Die Arbeit ist aber noch nicht getan! Schließlich hat ein Block Tofu relativ wenig Ähnlichkeit mit Fisch. Von unterschiedlichsten Bloggern haben wir aber gehört, das gefrorener Tofu deutlich krümeliger wird und somit zumindest ein wenig in die Richtung von Fisch geht. Wir haben das also ausprobiert und unseren Tofu erst in fischstäbchenähnliche Form gebracht und sie anschließend über Nacht in den Tiefkühler gepackt. Und siehe da, die Konsistenz des Tofus verändert sich tatsächlich! Was für eine irre gute Idee!

Wir haben diese Fischstäbchen also ziemlich schnell verschlungen. Serviert sie unbedingt mit frischem Zitronensaft und selbstgemachter Remoulade - ein Traum!

Vegane Remoulade

180 g Remoulade
10 Minuten

Zutaten

  • 150 ml vegane Mayonnaise
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 saure Gurken
  • 3 Zweige Dill
  • 2 Zweige Petersilie
  • 4 - 5 Stängel Schnittlauch
  • 15 Kapern (aus dem Glas)
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

  1. Die saure Gurke und die Kapern sehr, sehr klein schneiden.
  2. Die Kräuter waschen und ebenfalls fein schneiden.
  3. Alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut verrühren und abschmecken.

Vegane Fischstäbchen im Brötchen

4 Fischbrötchen
1 Stunde (+ Vorbereitungszeit)

Zutaten

  • 4 frische, knusprige Brötchen
  • 1 Romana Salatherz
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 saure Gurken
  • 1/2 Portion vegane Remoulade (Rezept auf dem Blog)
  • 1 Zitrone
  • Salz & Pfeffer

Vegane Fischstäbchen

  • 400 g Naturtofu
  • 1 Noriblatt
  • 5 EL Sojasauce
  • 3 EL Zitronensaft
  • 250 ml kochendes Wasser
  • 100 ml pflanzliche Milch
  • 50 g Weizenmehl
  • Salz&Pfeffer
  • 2 EL Hefeflocken
  • 100 g Paniermehl
  • 3 EL vegane Butter

Zubereitung

Vegane Fischstäbchen

  1. Den Tofu in Scheiben schneiden, in Frischhaltefolie einwickeln und am Abend zuvor einfrieren. Morgens aus dem Tiefkühlfach holen und für mindestens drei Stunden auftauen lassen.
  2. Das Noriblatt in feine Streifen schneiden und mit Sojasauce, Zitronensaft und dem heißen Wasser in einer Schüssel vermengen. Die Tofuscheiben hineinlegen und für zwei Stunden marinieren. Immer mal wieder wenden.
  3. Zum Panieren drei Schälchen vorbereiten: eine mit der Sojamilch, eine mit Paniermehl und die letzte Schale mit Mehl, Hefeflocken, Salz & Pfeffer.
  4. Jedes Tofustäbchen nun zuerst in das Mehl geben, dann in die Sojamilch tunken und dann im Paniermehl wenden. Mit jedem Tofustäbchen zweimal die Runde durchgehen.
  5. Eine Pfanne mit veganer Butter erhitzen und die Fischstäbchen darin braun braten.

Anrichten

  1. Die Brötchen halbieren und mit ausreichend Remoulade bestreichen.
  2. Salat waschen und die Salatblätter vom Strunk lösen. Die sauren Gurken in Scheiben schneiden.
  3. Die rote Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.
  4. Die Brötchen mit Salat, sauren Gurken, Zwiebelringen und Fischstäbchen belegen. Die Fischstäbchen mit Zitronensaft beträufeln.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.