Gefüllte Zucchini mit veganem Hackfleisch

Gefüllte Zucchinis sind eigentlich ein Low-Carb-Klassiker. Fast wie Spaghetti Bolognese, aber eben ohne die doofen Carbs. Das wir Spaghetti, Kartoffeln und Carbs in jeder Form und Farbe jedoch ziemlichen lieben, wisst ihr ja bereits. Wir mögen jedoch die Idee ein Gemüse zu befüllen und dieses im Ofen zu überbacken, wie man es ja auch mit einer gefüllten Paprika oder Aubergine machen kann.

Wir haben also das reguläre Hackfleisch mit Sojagranulat ersetzt und statt regulärem Käse pflanzlichen genutzt. Und zack, sind die kleinen Zucchini-Schiffchen vegan - low carb hin oder her! Ein fantastisches, herzhaftes Abendessen für den Herbst oder Winter.

Gefüllte Zucchini mit veganem Hackfleisch

4 Portionen
60 Minuten

Zutaten

  • 2 Zucchinis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Öl zum Anbraten
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Thymian
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 g frische Tomaten
  • 1/2 Möhre
  • 50 g Sojagranulat
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Sojasoße
  • 100 - 150 ml passierte Tomaten
  • Salz & Pfeffer
  • 50 g veganer Streukäse
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL pflanzliches Öl

Zubereitung

  1. Die Zucchinis waschen, halbieren und mit einem Teelöffel aushöhlen. Das Innere der Zucchinis in ein feines Sieb geben und die Flüßigkeit mit einem Esslöffel auspressen. Grob hacken und bei Seite stellen.
  2. Das Sojagranulat in Gemüsebrühe einlegen und je nach Packungsanleitung ziehen lassen. Anschließend das Wasser wieder gut ausdrücken (das Granulat in ein Sieb geben und mit Hilfe einer Schüssel die Flüßigkeit herauspressen) und bei Seite stellen.
  3. Zwiebel, Karotte und die Knoblauchzehe schälen und fein schneiden. Tomaten waschen und vierteln.
  4. 2 EL Öl in einer großen, hohen Pfanne (oder einem Topf) erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin anschwitzen. Nach 2 Minuten Thymian und Oregano hinzugeben.
  5. Nach 2-3 Minuten das Sojagranulat, das Innere der Zucchinis, die Tomaten und die Karottenwürfel hinzugeben und für ca. 10 Minuten leicht bräunen lassen.
  6. Nun das Tomatenmark hinzugeben und für 2 Minuten rösten. Den Agavendicksaft und die Sojasoße ebenfalls dazugeben.
  7. Nun nach und nach die passierten Tomaten hinzugeben, bis eine dicke, cremige Masse entsteht, die aber auf gar keinen Fall zu flüßig sein darf. Ihr solltet das Hack später einfach mit einem Esslöffel portionieren können.
  8. Das Hack für ein paar Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer, Oregano und Thymian abschmecken.
  9. Den pflanzlichen Käse in eine Schale füllen und mit 1 EL Wasser und 1 EL Öl vermischen. So schmilzt der Käse später besser.
  10. Die Zucchinihälften auf ein Backblech mit Backpapier geben und mit dem Hack befüllen und dem pflanzlichen Käse bestreuen.
  11. Bei 180° C auf mittlerer Schiene mit Ober- und Unterhitze für 30 Minuten im Ofen backen.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.