Vegane Würstchen im Schlafrock

Der schnellste und einfachste Partysnack. Gerade wenn man eine Party für eine relativ hohe Personenanzahl schmeißt und einen Mittelweg zwischen „Zu viel Aufwand“ und „5 Tüten Chips hinstellen“ sucht, ist dieses Rezept genau das richtige. Klar, wir lieben Kochen, aber manchmal muss es eben schnell gehen. Der Klassiker von Würstchen im Schlafrock geht auch einfach in vegan und ist in unter 30 Minuten gemacht. In die Mitte könnt ihr euren Lieblingsdip füllen – an dieser Stelle ganz klar Zwiebeldip! Ganz zufällig schmecken die eingewickelten Würstchen übrigens auch an Abenden, an denen ihr keine Party veranstaltet, sondern Samstag etwas faules Comfy Food braucht.

Vegane Würstchen im Schlafrock

24 vegane Würstchen
25 Minuten

Zutaten

  • 4 Packungen Fertigteig für Hörnchen (je 6 Stück)
  • 4 Packungen vegane Mini-Würstchen (je 6 Stück)
  • 0.5 Bund Frühlingszwiebeln

Zubereitung

  1. Ofen auf 190°C vorheizen. Fertigteig ausrollen und die Hörnchen voneinander trennen. Je ein Würstchen auf das Ende legen und danach zur Spitze hin einrollen.
  2. Eine runde Auflaufform oder gusseiserne Pfanne mit etwas Öl einreiben. Die eingerollten Würstchen darin verteilen, so dass die Würstchen darin stehen, nicht liegen.
  3. Im Ofen bei 190°C ca. 12 – 15 Minuten backen, bis die Hörnchen goldbraun sind. Anschließend abdecken und nochmals 10-15 Minuten backen, sodass die Würstchen bis zur Mitte durch sind. Noch warm mit Zwiebeldip servieren.

Veganer Zwiebeldip

600 g
20 Minuten

Zutaten

  • 4 große, helle Zwiebeln (etwa 250 g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL pflanzliches Öl
  • 1 EL vegane Butter
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 400 g Seidentofu
  • 100 ml pflanzliche Sahne
  • 50 g Cashews (mind. 30 Minuten in warmem Wasser eingelegt)
  • 1 EL Apfelessig naturtrüb
  • 2 Jalapeno-Scheiben
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Cayenne Pfeffer
  • Salz&Pfeffer

Zubereitung

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Die Zwiebeln in dünne Ringe schneiden, den Knoblauch einmal mit dem Messerrücken leicht zerdrücken.
  2. Zwiebelringe und Knoblauch in einer großen Pfanne glasig braten. Dafür 1 EL Öl und 1 EL vegane Butter in einer Pfanne erhitzen.
  3. Sobald die Zwiebeln glasig sind, gebt ihr einen Schuss Agavendicksaft dazu und lasst das ganze etwa 2 Minuten karamellisieren.
  4. Im Mixer Seidentofu, eingeweichte Cashewkerne, vegane Sahne, Hefeflocken, Jalapeno-Scheiben und Apfelessig pürieren.
  5. 3/4 der Zwiebel-Knoblauch-Mischung dazugeben (den Rest für später zur Seite stellen). Erneut cremig pürieren.
  6. Danach mit Salz, Pfeffer, Paprika und Cayenne abschmecken und mit den restlichen Zwiebeln garnieren.

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.