Veganes Butter Chicken mit Reis

Wir müssen ganz uneitel zugeben, dass dieses vegane Butter Chicken wirklich wahnsinnig gut schmeckt. Hört sich ein bisschen übermutig an, aber es schmeckt halt wirklich spitzenmäßig. Bestätigt wurde uns das unter anderem von einem Freund, der meinte, es schmecke wie sein Urlaub in Indien. Schwöre!

Bei indischen Gerichten sind natürlich besonders die Gewürze wichtig, da solltet ihr also nichts einfach mal so ersetzen oder weglassen – man wird den Unterschied schmecken. Als Fleischersatz haben wir Sojamedaillons verwendet, die unserer Meinung nach genau die richtige Konsistenz für den Hühnchenpart im Originalrezept haben. Der Rest passiert in einer Pfanne und macht euch süchtig nach mehr!

Veganes Butter Chicken mit Reis

4 Personen
45 Minuten

Zutaten

  • 1 Tasse Reis
  • 2 Tassen Wasser
  • Salz
  • 2 EL vegane Butter

FÜR DIE SOJASTÜCKEN

  • 2 Handvoll Sojamedaillons
  • heiße Gemüsebrühe
  • 0.5 TL Salz
  • 0.5 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 0.5 TL Chilipulver
  • 1 TL Garam Masala
  • 0.5 TL Kreuzkümmel
  • Kokosöl zum Braten

FÜR DIE SOSSE

  • 2 große Zwiebeln
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL vegane Butter
  • 1 TL Paprika
  • 0.5 TL Zimt
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 Dosen gestückelte Tomaten
  • 200 ml pflanzliche Sahne
  • 3 EL Sojajoghurt
  • 2 EL vegane Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Sojamedaillons in einem Topf mit kochender Gemüsebrühe bedecken und ca. 15 Minuten mit geschlossenem Deckel einweichen lassen. Anschließend die Gemüsebrühe abgießen und die Medaillons ausdrücken. Von beiden Seiten kräftig mit Salz, Pfeffer, Garam Masala, Paprikapulver und Chilipulver würzen.
  2. Reis und gesalzenes Wasser in einen Topf geben. Einmal aufkochen lassen, danach die Temperatur reduzieren und mit geschlossenen Deckel köcheln lassen, bis das Wasser komplett aufgesogen ist, ca. 15 Min. Falls euch der Reis noch zu bissfest ist, könnt ihr noch etwas mehr Wasser dazugeben und erneut mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Ist der Reis gar, könnt ihr noch 2 EL vegane Butter unterrühren, damit der Reis buttrig wird.
  3. Während der Reis köchelt, könnt ihr Zwiebel, Ingwer und Knoblauch fein hacken und beiseitelegen. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die gewürzten Sojamedaillons von beiden Seiten ca. 4 - 5 Min. scharf anbraten. Anschließend aus der Pfanne nehmen, aber die Pfanne noch auf dem Herd lassen.
  4. Erneut ein bisschen Kokosöl in die Pfanne geben und die geschnittene Zwiebel, Ingwer und Knoblauch dazugeben, sowie Garam Masala, Chili, eine Prise Zimt und Kreuzkümmel. Alles zusammen ca. 3 - 4 Min. über mittlerer Hitze anschwitzen, bis die Zwiebelwürfel glasig sind.
  5. Nun die gehackten Tomaten, Sojasahne und Joghurt dazugeben. 10 Minuten köcheln lassen und anschließend zu einer glatten Soße pürieren.
  6. Jetzt könnt ihr die Sojamedaillons zurück in die Soße geben. Die Pfanne vom Herd nehmen und 2 EL vegane Butter einrühren. Die Soße abschmecken und nachwürzen. Reis, Sojamedaillons und Soße zusammen servieren.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.