R235 Kohlrabischnitzel mit Gurkensalat

Kohlrabischnitzel mit Gurkensalat

My Tasty Enemy: In unserer Serie „My Tasty Enemy“ stellen wir uns unseren kulinarischen Feinden in der Küche. Julia kann Ananas, Rosenkohl und Chicoree nicht leiden, Isa mag Kohlrabi, Mango und Radieschen so gar nicht. Werden wir dennoch Rezepte finden, in denen uns diese Zutaten schmecken? Hier findest du alle bisherigen Rezepte.

Dass Isa schon etwas länger gegen ihren Tasty Enemy, den Kohlrabi, ankämpft, wisst ihr. Einfach ist es eben nicht. Das bisher größte Problem ist und bleibt der fiese Gestank der Knolle. Doch clever wie Isa ist, kocht sie die Knolle nicht nur, sondern paniert sie auch gleich zweimal. So verschwindet der stinkige Eigengeruch und der Kohlrabi wird knusprig, was das Zeug hält. Toll, Isa ist glücklich! Und wisst ihr was? Seitdem wir dieses Rezept fotografiert haben, hat sich Isa aus eigenen Stücken noch mal Kohlrabi gekauft und die Schnitzel zubereitet. Den Kohlrabi können wir nun getrost von der Liste streichen.

R235 Kohlrabischnitzel mit Gurkensalat
R235 Kohlrabischnitzel-mit-Gurkensalat
R235 Kohlrabischnitzel mit Gurkensalat

Veganer Gurkensalat

3-4 kleine Portionen
15 Minuten

Zutaten

  • 1 Gurke
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 EL Kräuteressig
  • 1 EL Öl
  • 3 EL Sojasahne
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 15 g frischer Dill
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

Zubereitung

  1. Gurke waschen, in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen und ca. 5 Minuten stehen lassen. Anschließend das ausgetretene Wasser abgießen.

  2. Die rote Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Dill waschen, trocken schütteln und fein hacken.

  3. In einer kleinen Schüssel Kräuteressig, Olivenöl, pflanzliche Sahne und Agavendicksaft verrühren. Wenn sich die Flüssigkeiten nicht verbinden, dann diese für ein paar Sekunden pürieren (oder etwas Senf dazugeben). Zum Schluss gehackten Dill unterrühren und das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Die Gurken- und Zwiebelscheiben zum Dressing geben und vermengen. Vor derm Servieren erneut mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Vegane Kohlrabischnitzel

ca. 8 Kohlrabischnitzel
30 Minuten

Zutaten

  • 2 Kohlrabi
  • 3 EL Senf
  • 150 ml pflanzliche Milch
  • 100 g Mehl
  • 150 g Semmelbrösel
  • Pflanzenöl zum Braten
  • Zitrone zum Servieren
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Paprikapulver

Zubereitung

  1. Eine tiefe Pfanne ca. 5 cm hoch mit Wasser füllen, leicht salzen und zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit Kohlrabi schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Aus einem Kohlrabi bekommt ihr etwa 4 Scheiben.

  2. Die Kohlrabischeiben ca. 4-5 Minuten köcheln lassen, sodass sie etwas weicher werden. Anschließend aus dem Wasser nehmen und trocken tupfen. Die Scheiben mit etwas Senf beschmieren und von beiden Seiten mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Paprikapulver würzen.

  3. Zum Panieren drei tiefe Teller vorbereiten: einen Teller mit pflanzlicher Milch, einen Teller mit Mehl und den letzten Teller mit Semmelbröseln füllen. Zuerst kommt jede Kohlrabischeibe ins Mehl, damit die Panade gut hält. Danach in pflanzliche Milch tunken und direkt danach in Semmelbröseln wenden. Damit die Panade noch dicker wird, die Kohlrabischeiben erneut in pflanzliche Milch tunken und nochmal in Semmelbröseln wenden, bis die Scheiben rundum ummantelt sind.

  4. Reichlich Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen, so dass das Öl ein paar Zentimeter hoch ist. Die Kohlrabischnitzel ca. 5 Minuten von jeder Seite anbraten, bis sie goldbraun sind. Mit Zitronenscheiben oder -spalten servieren.

R235 Kohlrabischnitzel mit Gurkensalat
R235 Kohlrabischnitzel mit Gurkensalat

Mehr Hauptgerichte

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.