R640 Vegane Schoko-Mousse-Torte

Vegane Schoko-Mousse-Torte

So langsam starten wir in den Sommer und damit auch in die Saison der Sommertorten – herrlich! Nachdem wir euch in den letzten Wochen eine vegane Tiramisu-Torte und eine Biskuitrolle mit Erdbeeren gezeigt haben, kommt hier endlich eine Version mit viiiiel Schokolade – und wir übertreiben nicht, wenn wir euch viiiiel Schokolade versprechen. Die Torte besteht nämlich aus einem saftigen Schokoladenboden und einer wunderbar kühlenden und frischen Schokomousse .. und dafür brauchen wir nun mal viiiiel Schokolade! Ihr könnt sie problemlos am Tag zuvor zubereiten, sodass sie genug Zeit hat, über Nacht im Kühlschrank fest zu werden. Wenn ihr nicht ganz so viel Zeit habt, würden wir euch dennoch mindestens 3-4 Stunden empfehlen, damit die Mousse auch wirklich schnittfest wird.

Das Rezept beginnt aber natürlich mit dem Backen des Schokoladenbodens, denn der muss noch gut abkühlen, bevor wir die Mousse auf ihm verteilen können. Wir haben den Teig in der Titanium Chef Patissier XL Küchenmaschine von Kenwood gemixt. Durch ein paar clevere integrierte Funktionen und Programme könnt ihr euch dabei einiges an Zeit und Kraft sparen. Die Küchenmaschine hat beispielsweise eine integrierte „EasyWeigh Waage“, mit der ihr alle Zutaten direkt in der Rührschüssel abwiegen könnt. Für die Schoko-Mousse-Torte war aber vor allem das Programm „Schokolade schmelzen“ goldwert, denn nicht nur für die Schokoladenmousse, sondern auch für den Teig müssen wir Schokolade schmelzen. Normalerweile würden wir dafür eine hitzefeste Schüssel über einen Topf mit köchelndem Wasser stellen, doch so konnten wir das Schmelzen direkt in der Küchenmaschine erledigen und uns einiges an Abwasch und Zeit sparen. Sobald der Kuchen aus dem Ofen kommt, solltet ihr ihm ausreichend Zeit zum Abkühlen geben. Mithilfe eines Tortenrings oder einer Kuchenform könnt ihr die Mousse auf dem Boden verstreichen und benötigt nur noch etwas Geduld, bis die Mousse fest ist und ihr die Torte anschneiden könnt.

Behaltet die Torte am besten bis zum Servieren im Kühlschrank, damit sie kühl bleibt und euch bei sommerlichen Temperaturen erfrischt. Bei der Dekoration könnt ihr natürlich ganz kreativ werden. Wir haben uns für eine Schokosahne und Schokoladenraspel entschieden, aber wer es simpel mag, kann stattdessen auch zu frischen Beeren oder Kakaopulver greifen.

R640 Vegane Schoko-Mousse-Torte
R640 Vegane Schoko-Mousse-Torte
R640 Vegane Schoko-Mousse-Torte

Vegane Schoko-Mousse-Torte

1 Springform (∅ 18 cm)
45 Minuten (+ 30 Minuten Backzeit + Kühlzeit über Nacht)

Zutaten

Für den Schokoladenteig:

  • 125 g Zartbitterschokolade
  • 75 g vegane Butter
  • 125 ml pflanzliche Milch
  • 75 g Apfelmus
  • 150 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 8 g (1.5 TL) Backpulver
  • 2 g Natron
  • 1 Prise Salz
  • vegane Butter zum Einfetten

Für die Schokomousse:

  • 400 g Zartbitterschokolade
  • 800 g Seidentofu
  • 50 ml Agavendicksaft

Für die Dekoration:

  • 100 ml pflanzliche Sahne zum Aufschlagen
  • 4 g (1 TL) Sahnesteif
  • 6 g (1 TL) Vanillezucker
  • 1-2 TL Kakaopulver
  • Zartbitter-Schokoraspel

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Für den Teig die Zartbitterschokolade gemeinsam mit der veganen Butter schmelzen. Danach pflanzliche Milch und Apfelmus hinzugeben und glatt rühren.

  2. In einer großen Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz vermischen. Die Mehlmischung nach und nach zu den feuchten Zutaten geben und zu einem glatten Teig vermengen.

  3. Eine Kuchenform (18 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen, mit veganer Butter einfetten und den Teig hineinfüllen.

  4. Den Kuchen bei 180°C Umluft ca. 30 Minuten backen. Mit einem Stäbchen testen, ob der Teig durch ist – dafür das Holzstäbchen schräg in den Kuchen stechen und wieder herausziehen. Wenn keine Teigreste daran kleben, ist der Kuchenboden fertig. Falls er noch nicht durch ist, weiterbacken und gegebenenfalls mit Folie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Den Kuchen im Anschluss aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen.

  5. Für die Schokoladenmousse erneut Zartbitterschokolade schmelzen. Seidentofu, die geschmolzene Schokolade und Agavendicksaft pürieren, bis eine luftige und homogene Masse entsteht.

  6. Den abgekühlten Kuchenboden vorsichtig auf eine Kuchenplatte legen und einen Tortenring um den Teig setzen. Die Schokoladenmousse nun auf den Teig gießen, glatt streichen und am besten über Nacht (aber mindestens 3-4 Stunden) im Kühlschrank ruhen lassen.

  7. Am nächsten Tag die vegane Schlagsahne mit Sahnesteif und Vanillezucker aufschlagen. Je nach Geschmack Kakaopulver hinzugeben. Den Tortenring vorsichtig lösen und die Torte mit der Schokosahne und Schokoladenraspeln dekorieren und servieren.

Tipp: Wir haben den Kuchen in der „Titanium Chef Patissier XL“ Küchenmaschine von Kenwood zubereitet und konnten durch die Funktion „Schokolade schmelzen“ Schritt 1 und 2 direkt in der Küchenmaschine umsetzen! Auch die Schokolade für die Mousse haben wir in der Küchenmaschine geschmolzen und die Mousse dann in der gleichen Schüssel aufgeschlagen. So haben wir uns einiges an Abwasch und Zeit gespart. Praktisch!

R640 Vegane Schoko-Mousse-Torte
R640 Vegane Schoko-Mousse-Torte
R640 Vegane Schoko-Mousse-Torte

Mehr Kuchen & Kekse

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.