Energy Balls mit Amaranth & Kurkuma

Ich habe mich lang gegen Energy Balls „gewehrt“. Irgendwie war es mir suspekt, dass die kleinen Kugeln als gesunde Powersnacks verkauft werden - also würde man mit drei Energy Balls den ganzen Tag Bäume ausreißen.

Der große Zirkus drum herum führte dazu, dass ich erst letztes Jahr gemerkt habe, dass mir Energy Balls eigentlich ganz gut schmecken. Die Datteln geben eine leichte Süße und wenn man sie als Basis nimmt, kann man sehr schnell die eigene Vorratskammer plündern und hat einen selbstgemachten Minisnack für den kleinen Hänger oder ein Hüngerchen am Nachmittag.... ein Hünger-Hängerchen! Ja, das mag jetzt fast schon wie der angesprochene Zirkus klingen, aber eben nur fast, ha.

Das einzige, das jetzt noch gegen Energy Balls spricht, ist der Preis. Kann ich auch gut verstehen, denn euer erster Einkauf dafür ist wirklich etwas kostenintensiv. Cocoa Nibs, Datteln, Kokosöl, etc. sind nicht günstig, dafür reicht die ganze Packung aber auch für mehrere Portionen Energy Balls. Und günstiger als die gekauften Energy Balls ist es sowieso.

Energy Balls

15 Stück
10 Minuten

Zutaten

  • 100 g Datteln
  • 50 g Amaranth (gepufft)
  • 20 g Cocoa Nibs
  • 20 g Haselnüsse
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • 1 EL Reissirup
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Zitronenabrieb

Zubereitung

  1. Datteln, Amaranth, Cocoa Nibs und Haselnüsse in einen Zerkleinerer geben und ca. 2 - 3 Minuten zerkleinern, bis eine stückige klebrige Masse entsteht.
  2. Kakaopulver, Kokosöl, gemahlene Mandeln, Reissirup, Kurkuma, Salz und Zitronenabrieb dazugeben und nochmal ca. 1 - 2 Minuten vermengen, bis eine einheitliche Masse entsteht.
  3. Nun könnt ihr die Masse zu kleinen Bällchen formen und nach Belieben auch noch in Kakaopulver, Kokosraspeln oder gehackten/gemahlenen Nüssen wälzen. Im Kühlschrank lagern.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.