R705 Knusprige Tofustückchen mit Knoblauch-Reis und Pak Choi

Knusprige Tofustückchen mit Knoblauch-Reis und Pak Choi

Mit diesem knusprigen Tofu-Gericht könnt ihr hoffentlich auch den letzten Tofukritiker überzeugen. Denn sind wir mal ehrlich: Knusprige Sachen isst doch jeder gerne! Und noch knuspriger als den Tofu aus diesem Rezept wird es wahrscheinlich nicht. Was dieses Essen außerdem so gut macht, ist, dass so viele unterschiedliche Konsistenzen aufeinandertreffen. Denn neben Tofu landen ein herrlicher Knoblauchreis, weich-knuspriger Pak Choi (wie das funktioniert, lest ihr gleich) und eine cremige Erdnusssoße auf dem Teller.

Den Tofu wälzen wir zuerst in Speisestärke, anschließend in Sesam und braten ihn dann in viel veganer Butter an. So wird er außen chrunchy und bleibt innen noch schön weich. Der Pak Choi wird erst mariniert und anschließend im Ofen gebacken, sodass die oberen Blätter knusprig wie Chips werden, während der untere Teil noch weich ist. Das Zusammenspiel dieser Konsistenzen finde ich besonders toll.

Zum Reis: Es gibt wahrscheinlich nicht die eine wahre Methode, Reis zu kochen. Deshalb könnt ihr es gerne einfach so machen, wie ihr wollt. Bei meiner Variante wird die vegane Butter im Topf geschmolzen und der Reis darin geschwenkt. Im Anschluss wird beides mit Wasser abgelöscht und kocht so lange, bis der Reis gar ist. Wer den Reis direkt in Wasser kocht, kann die vegane Butter einfach am Ende unterrühren, wenn der Reis gar ist. Lasst die Butter aber auf keinen Fall weg, denn dadurch wird der Reis schön cremig-buttrig und schmeckt meiner Meinung nach deutlich besser.

Als vegane Butter haben wir die Haferbutter von The vegan Cow verwendet und sind begeistert. Sie hat eine tolle, cremige Konsistenz, schmeckt vollmundig und ist zum Braten und Kochen ein wunderbarer Ersatz zu herkömmlicher Butter. The vegan Cow setzt mit Hafer auf einen heimischen Rohstoff. Außerdem wird nur Hafer verwendet, der ökologisch und nachhaltig angebaut wurde. Die Produkte sind 100% bio- und vegan-zertifiziert, ohne Palmöl, glutenfrei und in Papier verpackt. Wow! Für alle Butter-Fans ist das womöglich das neue Lieblingsprodukt 2022.

R705 Knusprige Tofustückchen mit Knoblauch-Reis und Pak Choi
R705 Knusprige Tofustückchen mit Knoblauch-Reis und Pak Choi
R705 Knusprige Tofustückchen mit Knoblauch-Reis und Pak Choi

Knusprige Tofustückchen mit Knoblauch-Reis und Pak Choi

4 Portionen
60 Minuten

Zutaten

Für den Tofu:

  • 400 g Naturtofu
  • 2 EL Speisestärke
  • 8 EL Sesam (schwarzer und weißer)
  • 2 EL vegane Butter (z. B. von The vegan Cow)
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Knoblauch-Reis:

  • 300 g Langkornreis
  • 600 ml Wasser
  • 1 Knoblauchknolle
  • 1 EL vegane Butter (z. B. von The vegan Cow)
  • Salz

Für die Soße:

  • 5 g Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Sojasoße
  • 0.5 Limette (Saft)
  • 150 ml Wasser
  • 3 EL Erdnussbutter
  • Pflanzenöl zum Braten

Außerdem:

  • 500 g Pak Choi
  • 1.5 EL Sojasoße
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 TL Chiliflocken
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Speisestärke in eine Schüssel oder verschließbare Dose geben. Tofu in mundgerechte Stücke reißen, mit einem Küchenpapier trocken tupfen, in die Schüssel geben und gut mit der Stärke vermischen, bis er komplett bedeckt ist. Wenn ihr eine Dose verwendet, könnt ihr diese verschließen und gut schütteln. Sesam und Salz hinzugeben und wieder gut vermischen, damit der Sesam am Tofu haften bleibt. Wenn das nicht funktioniert, macht eure Hände etwas nass und drückt den Sesam an den Tofu. Den Tofu beiseitestellen.

  2. Den Ofen auf 180°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. Pak Choi waschen, längs halbieren und auf ein Backblech legen. Sojasoße, Sesamöl, Chiliflocken und Pfeffer in einer Schüssel verrühren und über den Pak Choi geben (oder diesen in die Marinade tunken). Die Knoblauchknolle für den Reis ebenfalls mit aufs Backblech legen und beides ca. 30 Minuten backen.

  3. Die vegane Butter in einem Topf schmelzen lassen. Den Reis hinzugeben und gut verrühren. Anschließend mit Wasser ablöschen, Salz hinzugeben und nun auf kleiner Hitze köcheln lassen, bis der Reis gar ist.

  4. Ingwer, Knoblauchzehe und Zwiebel schälen und klein schneiden. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und Ingwer, Knoblauch und Zwiebel darin anschwitzen. Mit Sojasoße ablöschen und anschließend Limettensaft, Wasser und Erdnussbutter hinzugeben. Alle Zutaten gut verrühren und bei kleiner Hitze köcheln lassen. Wenn die Soße zu dickflüssig wird, einfach etwas Wasser hinzugeben.

  5. In einer großen Pfanne vegane Butter erhitzen und den Tofu von allen Seiten knusprig braun braten. Dabei immer wieder wenden, damit er nicht anbrennt.

  6. Die Knoblauchknolle aus dem Ofen nehmen und die einzelnen Zehen aus der Schale drücken. Sie müssten nach dem Backen so weich sein, dass das ganz einfach sein sollte. Die Zehen in eine kleine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Im Anschluss die zerdrückten Zehen unter den fertig gekochten Reis geben.

  7. Den Knoblauchreis mit den knusprig gebratenen Sesam-Tofu-Stückchen, Pak Choi und Erdnusssoße anrichten und servieren.

R705 Knusprige Tofustückchen mit Knoblauch-Reis und Pak Choi
R705 Knusprige Tofustückchen mit Knoblauch-Reis und Pak Choi
R705 Knusprige Tofustückchen mit Knoblauch-Reis und Pak Choi

Mehr Hauptgerichte

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.