Veganes Croissant-Monkeybread mit Schokoladenfüllung

Egal, ob ihr nach einem einfachen Kuchenrezept sucht, etwas besonderes zum Brunch mit Freunden mitbringen wollt oder Lust auf einen übertriebenen Berg Schoko-Croissants zum Frühstück habt: dieses Rezept wird euch alle sehr glücklich machen.

Und das allerbeste: Wirklich JEDER bekommt dieses Rezept hin, denn eigentlich müsst ihr nur Teig füllen, zu Kugeln rollen und anschließend backen. Die Grundlage dafür ist ein Fertigteig für vegane Croissants. Und da wir an dieser Stelle keine Marke nennen wollen, sagen wir nur so viel: Haltet im Kühlregal des Supermarkts z. B. nach diesen blauen Rollen Ausschau. Hätte man nicht unbedingt vermutet, aber dieser fertige Croissantteig ist tatächlich vegan. Alternativ könnt ihr auch veganen Blätterteig auftauen und verwenden.

Wer dieses Rezept schon vor ein paar Jahren nachgebacken hat, wird merken, dass wir es mittlerweile leicht abgeändert haben. Früher hatten wir in der Füllung zusätzlich noch vegane Marshmallows, aber da man sie nur sehr selten findet, haben wir das Rezept zu einer klassischen Schokoladenvariante umgeschrieben. Es schmeckt auch so unverschämt lecker und sieht wirklich beeindruckend aus. Durch die einzelnen kleinen Croissant-Bällchen ist das Servieren auch super leicht – jeder pflückt sich einfach ein Stück nach dem anderen aus dem Monkeybread.

Veganes Croissant-Monkeybread mit Schokoladenfüllung

1 Gugelhupf
30 Minuten

Zutaten

  • Fertigteig für vegane Croissants (für 12 Stück)
  • 150 g vegane Schokoladencreme
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 5 EL brauner Zucker
  • 2 EL Zimt
  • 5 EL Puderzucker
  • vegane Butter zum Einfetten
  • Mehl zum Bestäuben
  • Wasser

Zubereitung

  1. Den Croissant-Teig nach Bedarf auf Raumtemperatur bringen, damit er weich genug zum Rollen ist. Den Teig ausrollen und in die vorgezeichneten Dreiecke schneiden. Diese nochmal halbieren, so dass ihr 24 kleine Dreiecke erhaltet.
  2. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eure Gugelhupfform mit veganer Butter einfetten und mit etwas Mehl bestäuben, damit euer Teig nicht klebt. Die Form bereitstellen.
  3. Zartbitterschokolade in 24 kleine Stücke schneiden. Braunen Zucker und Zimt in einer Schüssel verrühren. Je nach eurem Geschmack könnt ihr das Verhältnis von Zucker und Zimt auch abändern.
  4. Jeweils ca. 1 TL der veganen Schokoladencreme und ein Stück Zartbitterschokolade mittig auf ein Croissant-Dreieck geben und anschließend den Teig vorsichtig um die Füllung legen und mit den Händen zu einer geschlossenen Kugel formen.
  5. Das Croissant-Bällchen in der Zucker-Zimt-Mischung rollen, bis es vollständig ummantelt ist. Danach in die Gugelhupfform legen. Mit den restlichen Croissants wiederholen, bei Bedarf mehr Schokoladencreme oder Zucker-Zimt-Mix verwenden.
  6. Ca. 15 Minuten bei 180°C backen, bis das Monkeybread durchgebacken, aber nicht zu dunkel ist. Anschließend aus dem Backofen nehmen und einige Minute abkühlen lassen, bevor ihr es stürzt.
  7. Puderzucker mit so viel Wasser verrühren, bis es ein dickflüssiger Zuckerguss ist. Mit diesem Guss das Croissant-Monkeybread beträufeln. Es schmeckt warm als auch abgekühlt!
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.