Sagt Hallo zu: Katsu Sando

Wieso, woher, weshalb: Tonkatsu ist ein in Panko paniertes Schweineschnitzel aus der japanischen Küche. Es wird gern auf japanischem Curry mit Reis, aber auch mit Weißkohl, der speziellen Tonkatsu-Soße, Daikon-Rettich oder einer Misosuppe serviert. Angeblich entstand es als eine Hommage an das bekannte Wiener Schnitzel in einem Restaurant in Tokyo Ende des 19. Jahrhunderts. Es gibt jedoch auch die Sandwich-Variante, der wir uns heute widmen - "Sando" ist nämlich die japanische Bezeichnung für ein Sandwich.

Was normalerweise drauf ist: Das japanische Schnitzel steckt zwischen zwei Scheiben "shokupan", einem japanischen superweichen Milchbrot. Das wiederum wird mit der erwähnten Tonkatsu-Soße beschmiert. Neben dem panierten Schweineschnitzel kommt außerdem noch dünn geschnittener Weißkohl aufs Sandwich. Klingt jetzt nicht spektakulär, aber in dieser Einfachheit steckt eine wahnsinnig gute Mischung aus knusprigem Innenleben umhüllt von einem superweichen Brotmantel und der saftigen, geschmackvollen Tonkatsu-Soße.

Was wir drauf machen: Überraschung, Überraschung, wir werden heute kein Schweineschnitzel zubereiten. Stattdessen kommt Tofu aufs Brot, eine beliebte vegane Variante, die man genauso gut panieren kann. Das Tofu Katsu könnt ihr dann übrigens auch für Curry und mehr verwenden. Für das Brot verwenden wir Toastbrot und schneiden die Rinde ab und da wir Tonkatsu-Soße noch nie gegessen haben, vertrauen wir dem Internet und haben mit diesem Rezept von Pickled Plum aus Ketchup, Zucker, Sojasauce und veganer Worchestershire Sauce eine köstliche Soße angerührt, die wir ab sofort als Lipgloss der Extraklasse verwenden!

Veganes Tofu Katsu Sando

4 Sandwiches
25 Minuten

Zutaten

  • 8 Toastbrotscheiben
  • 50 g Panko
  • 1 EL Hefeflocken
  • 0.5 TL Knoblauchpulver
  • 600 g Tofu
  • 50 ml pflanzliche Milch
  • 50 g Mehl
  • 100 g Weißkohl
  • 8 EL Tonkatsu-Soße
  • vegane Butter zum Bestreichen
  • Pflanzenöl zum Braten
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Weißkohl fein raspeln oder in dünne Streifen schneiden und beiseitelegen für später.
  2. Die Rinden der Toastbrotscheiben abschneiden. Die könnt ihr kurz toasten und snacken während ihr die Sandwiches zubereitet.
  3. Panko in eine fettfreie Pfanne geben und über kleiner Hitze vorsichtig goldbraun rösten. In einer Schüssel mit Hefeflocken, Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer vermengen.
  4. Tofu in dicke Scheiben schneiden. Auf ein Sandwich passen ca. anderthalb bis zwei Scheiben Tofu von der Breite. Jede Scheibe Tofu erst im Mehl wälzen, dann einmal durch die pflanzliche Milch ziehen und anschließend mit der Pankomischung ummanteln.
  5. Pflanzenöl in einer gut beschichten Pfanne erhitzen und die Tofuscheiben nacheinander von allen Seiten knusprig und goldbraun anbraten.
  6. Zum Servieren die Hälfte der Toastscheiben mit veganer Butter bestreichen und Tonkatsu-Soße darauf verteilen. Mit Tofu und Weißkohl belegen. Die restlichen Toastscheiben ebenfalls mit Tonkatsu-Soße bestreichen und darauflegen.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.