R287 Veganer Sloppy Joe

Veganes Sloppy Joe Sandwich

Sandwich Sunday: Wir lieben Sandwiches, doch leider sind viele der klassischen, berühmten Sandwiches nicht vegan. Darum stellen wir euch jeden Monat ein traditionelles Sandwich vor und zeigen, wie einfach man es vegan zaubern kann. Vom Grilled Cheese bis zum Pastrami-Sandwich – hier findet ihr alle bisherigen „Sandwich Sundays“.

Der heutige Sandwich Sunday wird äußerst matschig und äußerst köstlich.

Sagt Hallo zum: Sloppy Joe

Wieso, woher, weshalb: Es sieht zwar so aus als wäre jemandem ausversehen die Kelle Bolognese auf ein Brötchen gefallen, aber so genau wissen wir's natürlich nicht. Angeblich steckt ein Koch namens Joe dahinter, der das Sandwich in den 30er Jahren in Iowa erfand. Diese Art von Sandwich, bei der es keinen kompakten Burgerpatty gibt, sondern das Fleisch lose auf dem Brötchen liegt, gibt es allerdings auch in unterschiedlichen Varianten. In Deutschland kennt man das Sandwich nicht unbedingt, in den USA gehört es aber zur Kindheit.

Was normalerweise drauf ist: Ein Sloppy Joe ist mehr oder weniger ein fetter Bolognese-Burger. Hackfleischsoße bestehend aus Rinderhackfleisch, Zwiebeln, Tomaten und Gewürzen wird zwischen zwei Burgerbrötchen-Hälften gepackt - G E N I A L !

Was wir draufpacken: Heute wird's sehr einfach, denn das Burgerbrötchen gibt's vegan und als ausgebildete Foodblogger mit Forschungsschwerpunkt 'veganer Bolognese' ist die Hackfleischsoße natürlich ein Klacks für uns. Wer den Burger immer noch pervers findet, findet hier unser Rezept für vegane Spaghetti Bolognese.

Veganes Sloppy Joe Sandwich

4 Sandwiches
45 Minuten

Zutaten

  • 4 Hamburgerbrötchen
  • 200 g Sojagranulat
  • 1 l Gemüsebrühe fürs Einweichen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 grüne Paprika
  • 400 g gehackte Tomaten (aus der Dose)
  • 3 EL Ketchup
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL vegane Worcestershire Sauce
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Chilipulver
  • Pflanzenöl zum Braten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Gewürzgurken zum Servieren
  • Riffle-Chips zum Servieren

Zubereitung

  1. Sojagranulat in heißer Gemüsebrühe ca. 10 Minuten einweichen. Anschließend abgießen und so viel Flüssigkeit wie möglich aus dem Granulat drücken. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn ihr das nicht findet: Es gibt auch immer mal fertiges veganes "Hack" zu kaufen, das geht natürlich genauso und müsst ihr nicht einweichen.

  2. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Paprika in kleine Würfel schneiden. Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und das eingeweichte Sojagranulat mit Sojasauce ca. 10 Minuten scharf anbraten. Anschließend herausnehmen und beiseitestellen.

  3. In der gleichen Pfanne Zwiebel, Knoblauch und Paprikawürfel anbraten, mit Chilipulver und Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen und ca. 8 Minuten anbraten. Danach das Sojagranulat wieder dazugeben, sowie gestückelte Tomaten, Ketchup, Senf und Worcestershire Sauce. Das ganze ca. 10-15 Minuten über kleiner Hitze einköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Die Hamburgerbrötchen halbieren und toasten. Anschließend die Sojahack-Tomaten-Masse auf den Brötchenhälften verteilen und mit Gewürzgurken und Riffle-Chips servieren.

R287 Veganer Sloppy Joe
R287 Veganer Sloppy Joe
R287 Veganer Sloppy Joe

Mehr Sandwich Sunday

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.