Bandnudeln mit Soja-Geschnetzeltem und Pfifferlingen

Dieses Gericht kennt ihr mit Sicherheit schon von der Speisekarte jedes gutbürgerlichen Restaurants – Geschnetzeltes ist einfach ein Klassiker! Mit dieser veganen Version könnt ihr nicht nur selbst endlich in den Genuss kommen, sondern punktet bestimmt auch bei euren (Groß-)Eltern, wenn ihr es als Sonntagsessen auftischt. Glücklicherweise lässt es sich gut vorbereiten und auch in sehr großen Portionen kochen. Das einzig Wichtige ist dann nur noch eine entsprechend große Pfanne.

Geschnetzeltes ist eine Schweizer Spezialität und besteht klassisch aus Kalbfleisch in Rahmsoße. Die Kalbsstreifen werden dünn aufgeschnitten und scharf angebraten. Dazu kommen Pilze (meistens Champignons), Zwiebeln, Sahne, Weißwein, Zitronensaft, Petersilie, Salz und Pfeffer. Wir haben uns allerdings für Pfifferlinge entschieden, da sie gerade in Saison sind. Ihr könnt hier aber die Pilzsorte nehmen, die ihr am liebsten mögt.

Kalbsstreifen haben wir natürlich nicht verwendet, sondern auf die Soja-Schnetzel von Veganz zurückgegriffen. Ihre Zubereitung ist super einfach, aber auch variabel: Wir haben die Schnetzel nämlich nicht mit heißer Gemüsebrühe übergossen (wie es auf der Verpackung steht), sondern sie direkt im Kochtopf 10-15 Minuten köcheln lassen, damit die Schnetzel besonders weich werden. Das kann natürlich jede:r machen, wie er:sie will. Im Büro wurde die zarte Konsistenz jedoch von allen sehr gelobt. Die Schnetzel haben einen hohen Protein- und niedrigen Fettgehalt und sind zudem sehr lange haltbar. Veganz achtet darauf, dass das verwendete Soja immer aus Europa kommt. Zudem ist das Produkt im Vergleich zu konventionellem Fleisch deutlich klimafreundlicher, da der CO2-Ausstoß und der Wasserverbrauch viel geringer sind. Und auch die Verpackung ist aus kompostierbarer Folie auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Herrrrrrlich!

Noch ein kleiner Pro-Tipp zum Schluss: Wenn ihr den Soja-Schnetzeln etwas mehr und vor allem einen deftigen Geschmack verleihen wollte, dann reibt sie vor dem Anbraten mit etwas Senf ein und würzt sie kräftig mit Pfeffer.
Wenn ihr noch andere Gerichte mit Soja-Schnetzeln ausprobieren wollt, hätten wir natürlich schon einige Ideen auf dem Blog, zum Beispiel veganes Gulasch mit Pfannenknödeln & Rotkraut oder veganes Gyros mit selbstgemachtem Tzatziki.

R789 Bandnudeln mit Soja-Geschnetzeltem und Pfifferlingen
R789 Bandnudeln mit Soja-Geschnetzeltem und Pfifferlingen
R789 Bandnudeln mit Soja-Geschnetzeltem und Pfifferlingen

Bandnudeln mit Soja-Geschnetzeltem und Pfifferlingen

4 Portionen
45 Minuten

Zutaten

Für die Soße:

  • 200 g Soja-Schnetzel (z. B. von Veganz)
  • 1000 ml Gemüsebrühe
  • 2.5 EL Senf
  • 300 g Pfifferlinge
  • 30 g glatte Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 ml veganer Weißwein
  • 400 ml vegane Kochsahne
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 50 g Hefeflocken
  • 1 EL Wacholderbeeren
  • 1.5 TL gemahlener Piment
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Chiliflocken
  • Olivenöl zum Braten
  • Salz
  • Pfeffer

Außerdem:

  • 400 g Bandnudeln

Zubereitung

  1. Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen. Soja-Schnetzel dazugeben und kurz aufkochen lassen und danach ca. 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln und ziehen lassen. Danach gründlich ausdrücken, aber die Gemüsebrühe aufheben und beiseitestellen. Die Soja-Schnetzel anschließend in eine Schüssel geben, pfeffern und mit Senf vermengen, bis alle Schnetzel damit bedeckt sind.

  2. Während die Soja-Schnetzel köcheln, Pfifferlinge putzen und Petersilie waschen und fein hacken. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und ebenfalls klein schneiden.

  3. Olivenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitzen erwärmen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Anschließend die Soja-Schnetzel hinzugeben und ca. 5-10 Minuten scharf anbraten, bis sie braun werden. Pfifferlinge und Knoblauch hinzugeben und weitere 5 Minuten anbraten.

  4. In der Zwischenzeit einen Topf mit gesalzenem Wasser aufsetzen und die Bandnudeln darin nach Packungsanleitung al dente kochen.

  5. Anschließend die Pilze und Soja-Schnetzel mit veganem Weißwein und veganer Kochsahne ablöschen. Zitronensaft, Hefeflocken, Wacholderbeeren, gemahlenen Piment, Koriander und Chiliflocken hinzugeben und weitere 5 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Gegebenenfalls die aufgefangene Gemüsebrühe hinzugeben, falls euch das Geschnetzelte zu dickflüssig ist.

  6. Kurz vor dem Servieren die Hälfte der gehackten Petersilie unterrühren. Den Rest zum Dekorieren aufheben. Die Wacholderbeeren vor dem Servieren herausnehmen.

R789 Bandnudeln mit Soja-Geschnetzeltem und Pfifferlingen
R789 Bandnudeln mit Soja-Geschnetzeltem und Pfifferlingen
R789 Bandnudeln mit Soja-Geschnetzeltem und Pfifferlingen

Mehr Hausmannskost

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.