Französische, vegane Crème Brûlée

Um ehrlich zu sein habe ich noch nie eine Crème Brûlée selber gemacht und der Versuch für unsere Urlaubswoche war tatsächlich der erste überhaupt. Wenn ich so drüber nachdenke, dann habe ich auch nur super selten eine Crème Brûlée bestellt und probiert. Was mich aber sofort an diesem Nachtisch fasziniert hat: das Flambieren. Zack, Butangasbrenner bestellt und flambiert was das Zeug hält. Das macht vielleicht Spaß! Ab heute gibt es also definitiv öfter vegane Crème Brûlée.

Französische, vegane Crème Brûlée

30 Minuten (+ Kühlzeit)
4-5 Portionen

Zutaten

  • 400 g Seidentofu
  • 200 ml Sojamilch
  • 100 g brauner Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Hefeflocken
  • 2-3 EL Stärke
  • Prise Salz
  • Prise Kurkuma
  • Prise Kala Namak
  • 3-4 EL weißer Zucker

Zubereitung

  1. Die Vanilleschote halbieren und mit dem Messerrücken die Samen herauskratzen.
  2. Seidentofu, pflanzliche Milch und braunen Zucker in einen Mixer geben und so lange mixen, bis ihr eine schöne, homogene Konsistenz erhaltet.
  3. Die Masse in einen Topf umfüllen und aufköcheln lassen. Nun alle restlichen Zutaten hinzugeben und solange köcheln lassen, bis die Masse andickt und fester wird.
  4. Nach ungefähr 10 Minuten vom Herd nehmen, in möglichst flache, hitzebeständige Förmchen füllen, abkühlen lassen und im Kühlschrank kalt stellen.
  5. Nach 4-5 Stunden die Förmchen heraus holen, ca. 1 EL weißen Zucker in jede Form geben und vorsichtig herumschwenken, sodass sich eine Zuckerschicht über eurer Creme bildet.
  6. Dies nun gut flambieren zB mit einem Butangasbrenner bis ihr eine knusprige, braune Schicht erhaltet. Und jetzt: Warm löffeln!
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.