R679 Vegane Bibi & Tina Torte (Haselnusstorte mit Kirschen und Schokoquark)

Vegane Bibi & Tina Torte (Haselnusstorte mit Kirschen und Schokoquark)

Wahrscheinlich kennt ihr schon unsere vegane Benjamin Blümchen Torte. Uns lässt sie immer wieder in Kindheitserinnerungen schwelgen, denn bei uns stand die Torte bei so einigen Geburtstagen auf dem Tisch. Heute geht es allerdings nicht um Benjamin Blümchen, sondern um Benjamins liebe Freundinnen vom Martinshof: Bibi und Tina! Jetzt dürft ihr euch gleich richtig alt fühlen, denn Bibi & Tina feiern gerade ihr 30-jähriges Jubiläum!

Wir lieben die beiden seit unserer Kindheit. Die Kassetten wurden zum Einschlafen, Aufwachen, bei langen Autofahrten oder zusammen mit Freund:innen gehört. Und seien wir mal ehrlich: Aufgehört haben wir damit bis heute nicht. Deshalb freuen wir uns umso mehr, eine Torte für die Geburtstagsparty der beiden zu kreieren! Das Motto des 30-jährigen Jubiläums von Bibi & Tina lautet „Gemeinsam stark - Für Umwelt und Tiere“! Der Schwerpunkt des Jubiläums liegt also auf dem Thema Nachhaltigkeit, was wir wirklich super finden! Passend dazu haben sie auch einen Blog gestartet, auf dem ihr viele nützliche Infos und Tipps zu den Themen Naturschutz, Mülltrennung und Co. findet.

Bei der Zusammenstellung der Torte haben wir uns von Bibi, Tina, Amadeus und Sabrina inspirieren lassen. Für diese Torte braucht ihr auf jeden Fall etwas Zeit und Geduld, aber man wird ja auch nur einmal 30, oder? Wir haben hier noch ein paar Tipps und Tricks für euch, damit direkt auf Anhieb alles bei euch klappt:

Böden: Wir empfehlen euch, den Biskuitboden und den Mürbeteig einen Tag vorher zu backen, damit sie wirklich genug Zeit zum Abkühlen haben. Wenn ihr keine 18-cm-Springform habt, könnt ihr natürlich auch eine andere Größe verwenden. Achtet dann allerdings darauf, die Backzeiten anzupassen. Wichtig ist auch, dass ihr eine Stäbchenprobe macht. Es kann nämlich leicht passieren, dass der Teig in der Mitte noch nicht durchgebacken ist, während der Rand schon braun wird. Bedeckt in diesem Fall den Teig mit Alufolie, damit er nicht verbrennt. Die Haselnüsse lassen sich durch jegliche andere Nüsse ersetzen. Wenn ihr allerdings gar keine Nüsse mögt, haltet euch gern an unser Standart-Biuskuit-Rezept.

Cremes: Auch bei den Cremes ist es von Vorteil, wenn ihr diese schon einen Tag vorher zubereitet, damit sie eine Nacht im Kühlschrank richtig kalt und fest werden können. Zum Festwerden der Schokocreme haben wir Agartine aufgekocht und unter die Creme gerührt. Achtet bei der Zubereitung unbedingt darauf, dass ihr die Agartine wirklich 2 Minuten kocht, bevor ihr sie weiter verwendet. Die Agartine, die wir verwendet haben, beinhaltet 30 % Agar Agar. Achtet darauf, dass ihr eine Agartine mit einem ähnlichen Gehalt findet, damit die Creme nicht zu weich oder zu fest wird.

Deko: Für die Deko haben wir zwei Figuren von Bibi & Tina verwendet, die wir hier bestellt haben. Da sich Bibi & Tina viel in der Natur aufhalten, haben wir mit Fondant kleine Bäume und sogar kleine Karotten geformt. Gras haben wir mit grünem Esspapier imitiert. Da aber bei einem feierlichen Jubiläum natürlich auch ein wenig Glitter nicht fehlen darf, haben wir die Torte zusätzlich mit einem goldenen Spray rundherum und mit einer selbst gebastelten Wimpelkette dekoriert. Ihr könnt bei dieser Torte aber natürlich eurer Kreativität freien Lauf lassen und sie ganz nach euren Wünschen gestalten.

R679 Vegane Bibi & Tina Torte (Haselnusstorte mit Kirschen und Schokoquark)
R679 Vegane Bibi & Tina Torte (Haselnusstorte mit Kirschen und Schokoquark)
R679 Vegane Bibi & Tina Torte (Haselnusstorte mit Kirschen und Schokoquark)

Vegane Bibi & Tina Torte (Haselnusstorte mit Kirschen und Schokoquark)

1 Springform (∅ 18 cm)
70 Minuten (+ 3 Stunden Back- & Kühlzeit)

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 75 g Weizenmehl Typ 405
  • 25 g Zucker
  • 50 g vegane Butter (kalt)
  • kaltes Wasser nach Bedarf

Für die Biskuitböden:

  • 400 g Mehl Typ 405
  • 120 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g Zucker
  • 12 g (1 EL) Backpulver
  • 12 g (2 TL) Vanillezucker
  • 500 ml Sprudelwasser
  • 100 ml Pflanzenöl (Raps- oder Sonnenblumenöl)

Für den veganen Schokoquark:

  • 400 g pflanzlicher Quark
  • 35 g Puderzucker
  • 20 g Kakaopulver
  • 50 ml Wasser
  • 15 g Agartine (30 % Agar-Agar)

Für die vegane Vanillesahne:

  • 200 ml pflanzliche Sahne zum Aufschlagen
  • 1 Vanilleschote
  • 8 g (1.5 TL) Vanillezucker
  • 8 g (2 TL) Sahnesteif
  • 25 g Puderzucker

Für die Kirschschicht:

  • 360 g Schattenmorellen im Glas

Für die Deko:

  • grünes und orangenes Fondant
  • grüne Esspapier-Streusel
  • goldenes Deko-Puder
  • Bibi & Tina Figuren

Außerdem:

  • vegane Butter zum Einfetten
  • veganes Mehl zum Ausklopfen

Zubereitung

Teigböden

  1. Für den Mürbeteig Weizenmehl und Zucker in einer Schüssel vermischen. Die kalte vegane Butter in Flocken dazugeben und mit kalten Händen in die Mehlmischung einarbeiten, bis sich ein streuseliger Teig bildet. Kaltes Wasser nach Bedarf dazugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig mind. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. In der Zeit, in der der Mürbeteig im Kühlschrank ruht, den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und den Biskuitteig vorbereiten. Dafür Mehl, gemahlene Haselnüsse, Zucker, Backpulver und Vanillezucker in einer Schüssel verrühren. Sprudelwasser und Pflanzenöl dazugeben und nur noch kurz unterrühren. Eine Springform (18 cm Durchmesser) mit veganer Butter einfetten, mit Mehl ausklopfen und den Teig hineingeben. Auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen. Mit einem Stäbchen testen, ob der Teig durch ist: Ein Holzstäbchen dafür schräg in den Teig pieksen und herausziehen. Wenn kein Teig mehr an ihm kleben bleibt, ist der Kuchen fertig. Sollte der Kuchen beim Backen zu dunkel werden, mit Alufolie bedecken. Den Kuchen anschließend aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.

  3. Die Ofentemperatur auf 200°C erhöhen. Eine zweite Kuchenform (18 cm Durchmesser) mit veganer Butter einfetten und mit etwas Mehl ausklopfen. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und kreisrund ausrollen, bis er genau in die Form passt. Danach in die Kuchenform legen und mit einer Gabel etwa zehnmal einstechen, damit er beim Backen keine Blasen schlägt. Ca. 25 Minuten backen, bis er leicht gebräunt ist. Den Teig anschließend ebenfalls auskühlen lassen.

Veganer Schokoquark

  1. Pflanzlichen Quark, Puderzucker und Kakaopulver in einer Schüssel glatt rühren.

  2. Das Wasser in einem mittelgroßen Topf zum Kochen bringen und die Agartine mit einem Schneebesen einrühren. Die Mischung 2 Minuten unter konstantem Rühren köcheln lassen, damit sich keine Klümpchen bilden.

  3. Die vegane Quarkmischung esslöffelweise zur Agartinemischung geben und immer gut mit dem Schneebesen verrühren, sodass alles gut vermengt wird. Gibt man den Quark zu schnell hinzu, kann es sein, dass die Agartine zu schnell abkühlt und klumpt – das wollen wir natürlich vermeiden. Am Ende sollte der ganze vegane Quark im Topf eingerührt sein. Im Anschluss kaltstellen.

Vegane Vanillesahne

  1. Pflanzliche Schlagsahne in ein hohes Gefäß geben. Die Vanilleschote halbieren und das Mark mit einem Messerrücken auskratzen und zur veganen Sahne geben. Mit einem Handrührgerät aufschlagen und währenddessen Vanillezucker, Sahnesteif und Puderzucker einrieseln lassen, bis die vegane Vanillesahne steif ist. Danach in den Kühlschrank stellen.

Kirschschicht

  1. Die Schattenmorellen abtropfen lassen und in ein hohes Gefäß geben. Mit einem Pürierstab mixen, sodass keine großen Stückchen mehr vorhanden sind, aber die Masse auch nicht komplett flüssig wird. Das Kirschpüree ebenfalls kaltstellen.

Torte zusammensetzen

  1. Die Oberseite des abgekühlten Biskuitteigs mit einem Kuchenmesser oder einem Tortenschneider begradigen, sodass keine „Kuppel“ mehr vorhanden ist. Den Boden anschließend horizontal in drei gleich hohe Böden schneiden. Die vegane Vanillesahne in einen Spritzbeutel füllen.

  2. Zuerst den Mürbeteig auf eine Tortenplatte setzen. Darauf kommt der erste der drei Biskuitböden. Die vegane Vanillesahne am äußeren Rand als eine Art Ring auf den Biskuitboden spritzen. Auf die freie Mitte des Rings die Hälfte vom Kirschpüree geben und glatt streichen. Darauf die Hälfte des Schokoquarks verstreichen. Nun den zweiten Biskuitboden vorsichtig daraufsetzen und die Schritte mit Vanillesahne, Kirschpüree und Schokoquark wiederholen. Zum Schluss den dritten Biskuitboden daraufsetzen und die restliche Vanillesahne um den Kuchen herum streichen.

Tipp: Damit die Füllung nicht herausläuft, setzen wir einen „Sahnering“ an den Rand der Böden. So bleibt die Torte von außen schön weiß, auch wenn etwas Creme herausgedrückt wird.

  1. Aus dem orangenen und grünen Fondant kleine Bäumchen und Karotten formen. Die Seiten der Torte mit goldenem Deko-Puder ansprühen. Die grünen Esspapier-Streusel als Gras auf der Oberseite der Torte verteilen und mit den Bäumen, Karotten und Bibi & Tina Figuren dekorieren. Die Torte am besten direkt servieren oder nochmals ca. 1-2 Stunden kalt stellen.
R679 Vegane Bibi & Tina Torte (Haselnusstorte mit Kirschen und Schokoquark)
R679 Vegane Bibi & Tina Torte (Haselnusstorte mit Kirschen und Schokoquark)

Mehr Kuchen & Kekse

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.