R117 Vegane Poutine

Vegane Poutine

Es war 2017, als wir dieses Rezept als Kateressen zum ersten Mal auf dem Blog veröffentlichten. Fast fünf Jahre später haben wir es endlich geschafft, unsere vegane Poutine zu überarbeiten und ihr neue Fotos zu schenken.

Bevor wir aber zu unseren Rezeptänderungen kommen, ist hier nochmal eine kleine Erklärung für alle, denen Poutine gar nichts sagt: Es ist ein absoluter Fast-Food-Klassiker in Kanada, den wir uns wirklich öfter auf deutschen Speisekarten wünschen würden. Poutine besteht aus Pommes als Grundlage, die mit Bratensoße übergossen und mit „cheese curds“ (einer Art Käsebruch) getoppt werden. Und da kommen wir auch schon zur großen Herausforderung, wenn man dieses Gericht nachmachen oder gar veganisieren möchte.

Die „cheese curds“ findet man nämlich nicht mal überall in Kanada, also noch seltener in Deutschland und überhaupt nicht in vegan. Ein Ersatz muss also her. In unserer ersten Rezeptversion haben wir einfach veganen Käse in kleine Würfel geschnitten und dazugegeben. Allerdings müssen wir Jahre später sagen, dass die meisten veganen Käse einem immer noch nicht viel geben, wenn man sie „einfach so“ auf etwas legt – selbst dann nicht, wenn sie mit Bratensoße bedeckt werden. Also haben wir uns bei unserer neuen Variante dafür entschieden, etwas ganz anderes zu machen: cremige Cashewricotta, gewürzt mit Oregano, Hefeflocken, Knoblauch und etwas Zitrone. Wer darauf keine Lust hat, könnte auch folgende Optionen wählen:

veganen Mozzarella
veganen Queso-Dip
veganen körnigen Frischkäse
gebackenen veganen Feta aus Mandeln und Cashews

Seht den Käsebruch also eher als eine cremige, säuerlich-frischere Komponente des Gerichts und ersetzt ihn nicht unbedingt mit einem „trockenen“ Würfel veganem Käse. Für die Bratensoße empfehlen wir euch eine schnelle und simple Option, damit ihr mit allem Drum und Dran in 45 Minuten ein herrliches Kateressen oder einfach ein fabelhaftes „Fast Food“ vor euch stehen habt. Natürlich könnt ihr auch klassische Pommes dazu machen – wir mögen Wedges einfach etwas mehr.

R117 Vegane Poutine

Vegane Poutine

4 Portionen
45 Minuten

Zutaten

Für die Kartoffelspalten:

  • 1 kg Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Für die schnelle braune Soße:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL vegane Butter
  • 0.5 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Mehl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Sojasoße
  • veganer Rotwein (optional)
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Cashew-Ricotta:

  • 125 g Cashews (mind. 30 Minuten, am besten über Nacht in Wasser eingelegt)
  • 50 ml Wasser
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 Knoblauchzehe
  • 0.5 TL getrockneter Oregano
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Außerdem:

  • Petersilie zum Servieren

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Kartoffeln waschen, nach Bedarf schälen und in Wedges schneiden. Die Kartoffelspalten auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen, mit Olivenöl einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 20-25 Minuten backen, oder bis sie goldbraun und knusprig sind.

  2. In der Zwischenzeit Zwiebeln für die Soße schälen und fein würfeln. Vegane Butter in einem kleinen Topf schmelzen und die Zwiebelwürfel zusammen mit getrocknetem Thymian anschwitzen, bis die Zwiebelwürfel glasig sind. Tomatenmark und Senf dazugeben und ca. 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze anrösten, bis das Tomatenmark etwas dunkler wird. Mit Mehl bestäuben und die Gemüsebrühe einrühren. Sojasoße und nach Wunsch einen guten Schuss veganen Rotwein dazugeben. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und einköcheln lassen, bis die Kartoffeln fertig sind.

  3. Für den Cashew-Ricotta eingeweichte Cashewkerne, Wasser und Hefeflocken in einen Zerkleinerer geben oder mit einem Pürierstab zu einer cremigen Masse verarbeiten. Die Knoblauchzehe frisch dazu reiben und den Ricotta mit getrocknetem Oregano, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Bedarf mehr Hefeflocken dazugeben.

Tipp: Wenn der Cashew-Ricotta zu fest wird, einfach noch mehr Wasser dazugeben.

  1. Die knusprigen Kartoffelspalten direkt aus dem Ofen auf einer großen Platte verteilen, mit Bratensoße übergießen und den Cashew-Ricotta in kleinen Klecksen darüber geben. Das Ganze zum Schluss mit gehackter Petersilie bestreuen.
R117 Vegane Poutine
R117 Vegane Poutine
R117 Vegane Poutine

Mehr Hauptgerichte

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.