R652 Vegane Chili Cheese Nuggets

Vegane Chili Cheese Nuggets

Willkommen zur nächsten Themenwoche! Dieses Mal geht es um die leckersten und wahrscheinlich fettigsten Fast-Food-Klassiker aller Zeiten. Schmeißt also am besten schon jetzt die Fritteuse an und macht euch bereit für die nächsten sieben Tage. Auf Instagram haben wir euch schon ein paar Teaserfotos gezeigt und erstaunlicherweise habt ihr einige unserer fritteten Freunde erkannt. Es hat uns natürlich riesig gefreut, dass unsere Leckereien den Originalen wohl sehr ähnlich sehen, aber ob sie auch so schmecken, müsst ihr nun selbst probieren. Wir beginnen unsere Themenwoche mit den heiß begehrten Chili Cheese Nuggets von Burger King, die einfacher zu veganisieren sind als man denkt.

Der richtige Schärfegrad: Wir waren uns zwar ehrlich gesagt nicht mehr ganz so sicher, wie sie genau schmecken, aber eine Sache ist uns in Erinnerung geblieben: sie waren immer verdammt scharf! Ob das jeder gerne hat, ist eine andere Frage und genau deshalb könnt ihr bei unserem Rezept auch den Schärfegrad selbst festlegen. Ausschlaggebend dafür sind Jalapeños, die ihr entweder frisch oder aus dem Glas nehmen könnt. Die Hälfte davon wird direkt in die vegane „Käsemasse“ püriert, der Rest fein gewürfelt untergemengt. Bevor ihr also direkt alles reinwerft, probiert die Füllung nach dem Pürieren lieber erstmal und gebt die restlichen Jalapeños (oder sogar mehr) erst nach und nach dazu.

Die Geheimzutat: In den Original Chili Cheese Nuggets ist eine cremige Käse-Jalapeno-Füllung, die von einer knusprigen Panade ummantelt ist. Wir haben dafür auf eine Geheimzutat zurückgegriffen, die wir auch bei einigen unserer anderen Käse-Rezepten (veganer Backcamembert, veganer Ofenkäse, vegane Mozzarellasticks) verwenden: Tapiokastärke! Sie ist für das Fädenziehen und eine käseähnliche Konsistenz verantwortlich. Tapiokastärke kann leider nicht durch andere Stärke ersetzt werden. Sie ist aber recht günstig in asiatischen Läden und dem ein oder anderen größeren Supermarkt zu finden.

Die besten Eiswürfelformen: Zum Einfrieren haben wir zwei verschiedene Eiswürfelformen aus Silikon verwendet – beide haben prima funktioniert. Die Größe eurer Formen spielt also keine Rolle. Viel wichtiger ist, dass ihr eine Silikonform verwendet. Bei unseren Testversuchen mit „normalen“ Eiswürfelformen hatten wir leider große Probleme, die Nuggets nach dem Einfrieren überhaupt aus der Form zu bekommen. Solltet ihr keine Silikonformen haben, empfehle ich euch eher, einen großen Teller mit Folie zu bedecken und die Käsemasse löffelweise in kleinen Klecksen darauf zu verteilen. So könnt ihr sie in den Gefrierschrank stellen und später problemlos von der Folie lösen.

Noch ein letzter Tipp: Es ist wichtig, dass ihr die Füllung vor dem Panieren einfriert, da euch die Nuggets sonst beim Frittieren zerlaufen könnten. Seid also ein bisschen geduldig – es lohnt sich!

R652 Vegane Chili Cheese Nuggets
R652 Vegane Chili Cheese Nuggets

Vegane Chili Cheese Nuggets

ca. 25 Nuggets
60 Minuten (+ 60 Minuten Kühlzeit)

Zutaten

Für die Füllung:

  • 100 g Cashewnüsse (über Nacht eingeweicht)
  • 400 g festkochende Kartoffeln
  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 75 g Jalapeños aus dem Glas (oder 1 frische Jalapeño)
  • 60 g Tapiokastärke
  • 35 g Hefeflocken
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 0.25 TL Kurkuma
  • 0.5 TL Senf
  • 1 EL Apfelessig
  • Salz
  • Pfeffer

Zum Panieren:

  • 50 g Mehl
  • 100 ml pflanzliche Milch
  • 100 g Semmelbrösel (oder Panko)
  • 0.5 TL Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer

Außerdem:

  • 1 l Pflanzenöl zum Frittieren

Zubereitung

  1. Cashewkerne am besten über Nacht, jedoch mind. 30 Minuten in Wasser einweichen.

  2. Kartoffeln, Möhre und Zwiebel schälen und in gleich große Stücke schneiden, damit sie gleichmäßig garen. Das Gemüse in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und aufkochen lassen. Ca. 15 Minuten köcheln lassen, oder solange, bis das Gemüse weich ist.

  3. In der Zwischenzeit die frische Jalapeño entkernen und fein würfeln. Falls Jalapeños aus dem Glas verwendet werden, diese ebenfalls fein würfeln.

  4. Das gekochte Gemüse mit der Hälfte der Jalapeños, den eingeweichten Cashewkernen, Tapiokastärke, Hefeflocken, Knoblauchpulver, Kurkuma, Senf und Apfelessig zu einer glatten Masse pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. Die Mischung in einen Topf geben und erhitzen, bis sie Fäden zieht und sich vom Rand löst. Anschließend die restlichen Jalapeños unterrühren. Die Mischung in Silikonformen füllen und mind. 1 Stunde einfrieren.

  6. In der Zwischenzeit drei Schüssel zum Panieren vorbereiten. Mehl mit einer guten Prise Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischen. Pflanzliche Milch in eine zweite und Semmelbrösel und Paprikapulver in die dritte Schüssel geben. Die gefrorenen Nuggets aus den Formen drücken und zuerst im Mehl wenden, dann in die pflanzliche Milch tunken und zum Schluss mit Semmelbröseln ummanteln.

  7. Pflanzenöl in einem Topf auf 160-180°C erhitzen. Ihr könnt zum Test auch das Ende eines Holzspießes ins Öl halten – sobald sich Bläschen um den Spieß bilden, ist das Öl heiß genug. Die panierten Chili Cheese Nuggets portionsweise im heißen Fett goldbraun ausbacken. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen und direkt servieren!

R652 Vegane Chili Cheese Nuggets
R652 Vegane Chili Cheese Nuggets

Mehr Fingerfood

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.