Vegane Erdbeer-Donauwelle

Ich muss zugeben, dass Donauwelle bisher nicht unbedingt zu meinen Lieblingskuchen gehörte. Für mich war sie eher ein absoluter Oma-Kuchen, der früher nur bei langweiligen Familienfeiern auf den Tisch kam. Nachdem ich das vegane Donauwellen-Rezept für den Blog geschrieben habe, war sie mir jedoch schon etwas sympathischer und jetzt ist sie aus meinem Leben nicht mehr weg zu denken.

Wie das passieren konnte, fragt ihr euch? Die Antwort ist einfach: Erdbeeren! Anstelle von Schattenmorellen verwenden wir bei diesem Rezept frische Erdbeeren. Zusammen mit Schokolade sind sie immer eine herrliche Kombination und machen den sonst so mächtigen Kuchen frühlingstauglich. Das macht unsere Donauwelle zum perfekten Begleiter für die ersten warmen Tage des Jahres, an denen man mit einem Stück Kuchen auf dem Balkon sitzt. Und da nicht jeden Tag eine Familienfeier ansteht, bei der gefühlt ein halbes Dorf mit Kuchen versorgt werden muss, bereiten wir die Donauwelle nicht auf einem riesigen Blech, sondern in einer Springform zu.

Als Basis für unseren Kuchen nutzen wir unseren veganen Biskuitteig, einmal mit und einmal ohne Kakaopulver. Darauf kommt eine vegane Pudding-Buttercreme mit vielen frischen Erdbeeren. Achtete bei der Zubereitung der Creme unbedingt darauf, dass euer Pudding vor dem Unterheben gut abgekühlt ist. Damit die vegane Butter sich gut aufschlagen lässt, sollte sie unbedingt Zimmertemperatur haben. So, auf geht’s!

R743 Vegane Erdbeer-Donauwelle
R743 Vegane Erdbeer-Donauwelle

Vegane Erdbeer-Donauwelle

1 Springform (∅ 26 cm)
60 Minuten (+ 40 Minuten Backzeit & 2 Stunden Kühlzeit)

Zutaten

Für den Teig:

  • 340 g Weizenmehl Typ 405 oder Dinkelmehl Typ 603
  • 150 g Zucker
  • 8 g (1.5 TL) Backpulver
  • 8 g (1.5 TL) Vanillezucker
  • 425 ml Sprudelwasser
  • 75 ml Sonnenblumenöl
  • 20 g Backkakao

Für die Buttercreme:

  • 37 g veganes Vanille-Puddingpulver
  • 40 g Zucker
  • 500 ml Soja- oder Nussmilch
  • 250 g vegane Butter (Zimmertemperatur)
  • 300 g Erdbeeren

Für die Schokoladenschicht:

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 2 EL Kokosöl
  • 200 g Erdbeeren

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Für den Teig Mehl, Zucker, Backpulver und Vanillezucker in einer großen Schüssel vermischen. 375 ml Sprudelwasser und pflanzliches Öl hinzugeben und nur noch kurz verrühren. Eine Springform (∅ 26 cm) einfetten und die Hälfte des Teiges hineinfüllen.

  2. In den restlichen Teig Kakaopulver und die übrigen 50 ml Sprudelwasser einrühren. Den Schokoladenteig nun auf den hellen Teig gießen. Bei 180°C (Umluft) für 40 Minuten backen und anschließend komplett abkühlen lassen.

  3. Das Puddingpulver nach Packungsanweisung zubereiten und ebenfalls komplett abkühlen lassen. Dafür vermischt man meist das Vanille-Puddingpulver mit Zucker und Soja- oder Nussmilch und gießt diesen Mix im Anschluss zur restlichen kochenden Milch.

  4. Erdbeeren waschen und entstielen. 300 g in kleine Würfel schneiden und 200 g in feine Scheiben.

  5. Die vegane Butter mit einem Rührgerät aufschlagen und den abgekühlten Pudding nach und nach hinzugeben, bis eine glatte Creme entsteht. Die gewürfelten Erdbeeren vorsichtig unterheben. Die Puddingcreme auf dem erkalteten Kuchen verteilen und kaltstellen.

  6. Für die Schokoladenschicht die Zartbitterschokolade in einem Wasserbad erhitzen und das Kokosöl unterrühren. Die Schokolade auf Raumtemperatur abkühlen lassen und gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Nun direkt mit den Erdbeerscheiben dekorieren und für mindestens 1 Stunde kaltstellen.

Tipp: Zum Schneiden des Kuchens am besten ein scharfes Messer verwenden, das zuvor in heißes Wasser getaucht (und natürlich abgetrocknet) wurde.

R743 Vegane Erdbeer-Donauwelle
R743 Vegane Erdbeer-Donauwelle
R743 Vegane Erdbeer-Donauwelle

Mehr Kuchen & Kekse

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.