R646 Vegane Espresso-Brownies

Vegane Espresso-Brownies

Brownies sind ein absoluter Klassiker und eignen sich wirklich zu jeder Gelegenheit: Egal ob zum Grillen, Picknick oder Brunch. Unser Rezept für vegane Schokoladenbrownies kennt ihr ja wahrscheinlich schon in und auswendig und habt es womöglich schon so oft gemacht, dass ihr auf der Suche nach etwas Abwechslung seid. Auch wenn es im Internet etliche vegane Brownie-Rezepte gibt, dachten wir uns, dass es dennoch an der Zeit für noch ein Weiteres ist. Wieso auch nicht? Brownies gehen ja wie gesagt immer! Da wir uns schon an verschiedene Kreationen wie beispielsweise vegane Brownies mit Kürbis oder vegane Brookies gewagt haben, sollte es dieses Mal eine Variante mit Kaffee werden. Denn das allererste, was wir jeden, wirklich JEDEN Morgen machen, wenn wir ins Büro kommen, ist es eine große Kanne Kaffee zu kochen (bei einer bleibt es aber eigentlich selten). Was würde dann also besser passen als Brownies in Kombination mit Kaffee? Es kommen allerdings nicht nur Kaffee-Fans auf ihre Kosten, sondern auch all diejenigen, die ihre Brownies saftig, intensiv und seeeehr schokoladig mögen.

Welcher Kaffee könnte sich dafür also besser eignen als „der Schokoladige“ Mokka von Turm Kaffee. Turm Kaffee produziert seit über 260 Jahren nachhaltigen Kaffee und ist noch immer ein unabhängiges Familienunternehmen. Als älteste Kaffeerösterei der Schweiz produziert Turm Kaffee auf höchstem Niveau und achtet dabei stets auf einen fairen Umgang mit den Menschen und Kulturen der Herkunftsländer. All ihre Produkte sind Fairtrade-zertifiziert! Für unsere Espresso-Brownies haben wir den Mokka von Turm Kaffee verwendet, welcher DER Bestseller im Sortiment ist. Er hat Nuancen von dunkler Schokolade, getrockneten Rosinen und Haselnüssen. Falls ihr also einen klassischen Espresso sucht, der eine wunderbare, schokoladig rauchige Note mit sich bringt, seid ihr mit diesem Mokka auf dem richtigen Weg! Auf der Webseite von Turm erfahrt ihr übrigens auch, aus welchen Ländern und Farmen der Kaffee stammt und welche Programme und Projekte durch den Kauf unterstützt werden. Mit dem Code „zuckerjagdwurst10“ bekommt ihr im Online-Shop sogar 10 % Rabatt zusätzlich zu den schon bestehenden Angeboten, wie cool!

Und noch ein letzter Hinweis, bevor ihr schon mal den Ofen vorheizen könnt: Wenn ihr keine Banane zu Hause habt, könnt ihr sie übrigens auch mit Apfelmus ersetzen. Und auch die Walnüsse könnt ihr selberverständlich mit Haselnüssen, Erdnüssen oder Mandeln austauschen. Die Brownies lassen sich übrigens bestens vorbereiten und bleiben super lange saftig. Uns haben sie auch am dritten Tag noch klasse geschmeckt!

R646 Vegane Espresso-Brownies
R646 Vegane Espresso-Brownies

Vegane Espresso-Brownies

12 Brownies
15 Minuten (+ 25 Minuten Backzeit)

Zutaten

Für die Brownies:

  • 200 ml Espresso (z. B. „Mokka" von Turm Kaffee)
  • 200 g Mehl (Typ 405)
  • 130 g Zucker
  • 50 g Kakaopulver
  • 200 g dunkle Schokolade
  • 1 (100 g) Banane
  • 100 ml pflanzliches Öl (z. B. Sonnenblumenöl)
  • 100 g Walnüsse

Für die Glasur:

  • 30 g Puderzucker
  • 1 EL Kakaopulver
  • 2-3 EL Espresso (z. B. „Mokka" von Turm Kaffee)
  • Espressobohnen

Außerdem:

  • vegane Butter oder Margarine zum Einfetten
  • Kakaopulver zum Ausklopfen der Form
  • frische Beeren zum Servieren

Zubereitung

  1. Zu Beginn Espresso kochen und abkühlen lassen. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Mehl, Zucker und Kakaopulver in einer großen Schüssel vermischen.

  2. Dunkle Schokolade im Wasserbad oder in einer Mikrowelle schmelzen. In der Zwischenzeit die Banane mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken. Danach geschmolzene Schokolade, zerdrückte Banane, Öl und Espresso zu den trockenen Zutaten geben und gut unterrühren. Anschließend Walnüsse hacken und unterheben.

  3. Den Teig in eine eingefettete und mit Kakaopulver ausgeklopfte Form (20x25 cm) geben, glatt streichen und für ca. 25 Minuten im Ofen bei 180°C Umluft backen.

  4. In der Zwischenzeit Puderzucker, Kakaopulver und Espresso verrühren, sodass eine leicht dickflüssige Glasur entsteht. Espressobohnen klein hacken.

  5. Nachdem die Brownies etwas ausgekühlt sind, mit der Glasur und gehackten Espressobohnen verzieren. Wer möchte, kann frische Beeren dazu servieren.

R646 Vegane Espresso-Brownies
R646 Vegane Espresso-Brownies

Mehr Kuchen & Kekse

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.