Die Spargelsaison steht vor der Tür und das heißt, dass auch Sauce-Hollandaise-Saison ist. Natürlich kann man sowohl Spargel ohne Hollandaise essen, als auch Hollandaise zu anderen Zutaten und Gerichten servieren (zum Beispiel zu veganen Eggs Florentine), aber als Team sind sie einfach unschlagbar. Ketchup&Mayo, Salz&Pfeffer, Zucker&Jagdwurst, Spargel&Hollandaise, klar.

Die cremige, helle Soße ist eine Grundsoße in der französischen Küche, obwohl sie doch „Holländische Soße“ heißt. Hä? Laut Duden ist der Ursprung des Namens „ungeklärt“, böh. Allerdings gibt es Theorien, nach denen die französische Butter im Ersten Weltkrieg knapp wurde, und für die Zubereitung der Soße die holländische Variante verwendet wurde. Irgendwie ist dann wohl der Name entstanden.

Aber wie dem auch sei - die klassische Hollandaise ist ganz und gar nicht vegan und beinhaltet Butter und Eigelb. Aber mit dem folgenden Rezept sind wir überaus glücklich und versinken einen Spargel nach dem anderen darin.

Vegane Sauce Hollandaise

1 großes Glas (2 Portionen)
20 Minuten

Zutaten

  • 4 EL vegane Butter
  • 2 EL Mehl
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Sojasahne
  • 1 TL Senf
  • 1 EL veganen Weißwein
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz
  • weißer Pfeffer

Zubereitung

  1. 2 EL vegane Butter in einem Topf schmelzen lassen und Mehl einrühren. Gut rühren, damit nichts klumpt.
  2. Mit Gemüsebrühe aufgießen und immer schön weiterrühren. Das ganze kurz aufkochen lassen, danach die Hitze runterdrehen. Sojasahne, Weißwein, 2 EL vegane Butter, Senf und Zitronensaft dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Sauce Hollandaise ca. 5 - 10 Minuten köcheln und eindicken lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Nochmals abschmecken und danach servieren!
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.