R625 Veganer Geburtstagskuchen vom Blech

Veganer Schokoladenkuchen vom Blech mit Frischkäse-Topping

Es ist wieder soweit! Wir jedes Jahr stellen wir euch am 29. April einen veganen Geburtstagskuchen vor. Wieso? Weil wir an diesem Tag ein Jahr älter werden. Am 29. April 2016 haben wir nervös an unseren Laptops gesessen und Zucker&Jagdwurst online gestellt. Zum Launch gab es 2016 einen veganen Zitronen-Mohn-Kuchen, ein Jahr später einen veganen Naked Cake mit Zitrone und Thymian, 2018 einen veganen Schokoladenkuchen mit Streuseln und zu unserem vierten Geburtstag gab es schließlich eine vierstöckige Torte aus vier verschiedenen Teigen. Nun führen wir diese Tradition fort – mit einem simplen Schokoladenkuchen vom Blech mit veganem Frischkäsefrosting und Streuseln.

Für das Rezept haben wir eine rechteckige Kuchenform mit den Maßen 23x40 cm verwendet. Das ergibt am Ende einen wirklich großen Kuchen, den ihr in ca. 16 Kuchenstücke teilen könnt. Ihr könnt den Kuchen sicherlich auch in einer Springform zubereiten, allerdings würden wir dabei raten, die Teigmenge zu reduzieren oder eine sehr große Form zu nehmen, denn für eine Form mit 24 cm Durchmesser könnten unsere Mengenangaben zu viel sein. Um dem Schokoladenteig etwas mehr geschmackliche Tiefe zu verleihen, haben wir starken Kaffee dazugegeben. Wenn ihr den Kuchen jedoch für Kinder zubereitet, könnt ihr den Kaffee auch mit pflanzlicher Milch oder Kakao ersetzen.

Aber jetzt wollen wir gar nicht mehr viel erzählen, sondern uns zurücklehnen, auf die letzten fünf Jahre schauen und ein Stück Schokoladenkuchen verdrücken. Herrlich!

R625 Veganer Geburtstagskuchen vom Blech
R625 Veganer Geburtstagskuchen vom Blech
R625 Veganer Geburtstagskuchen vom Blech

Veganer Schokoladenkuchen vom Blech mit Frischkäse-Topping

1 Kuchen (23x40 cm)
30 Minuten (+ 60 Minuten Backzeit, Zeit zum Abkühlen)

Zutaten

Für den Teig:

  • 180 ml starken Kaffee
  • 550 ml pflanzliche Milch
  • 2 EL Apfelessig
  • 525 g Mehl (Type 405)
  • 350 g Zucker
  • 150 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 16 g (3 TL) Backpulver
  • 2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 450 g Apfelmus
  • 225 ml Rapsöl

Für die Creme:

  • 300 ml pflanzliche Sahne zum Aufschlagen
  • 16 g (1.5 EL) Vanillezucker
  • 16 g (2.5 EL) Sahnesteif
  • 300 g pflanzlicher Frischkäse Natur
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Zitrone (Abrieb)

Außerdem:

  • vegane Butter oder Pflanzenöl zum Einfetten
  • bunte vegane Zuckerstreusel zum Dekorieren

Zubereitung

  1. Starken Kaffee kochen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit pflanzliche Milch und Apfelessig in einer Schüssel verrühren und ca. 5 Minuten stehen lassen.

  2. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und eine viereckige Backform (23x40 cm) mit veganer Butter oder Pflanzenöl einfetten.

  3. Für den Teig Mehl, Zucker, ungesüßtes Kakaopulver, Backpulver, Natron und Salz in einer großen Schüssel vermischen. In einer zweiten Schüssel Apfelmus, Rapsöl, den abgekühlten Kaffee und die Apfelessig-Pflanzenmilch-Mischung miteinander verrühren. Die flüssige Mischung zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig vermengen.

  4. Den Teig in die vorbereitete Kuchenform füllen und ca. 60 Minuten bei 180°C Umluft backen. Mit einem Stäbchen testen, ob der Teig durch ist: das Holzstäbchen dafür schräg in den Teig stechen. Wenn beim Herausziehen kein Teig am Stäbchen kleben bleibt, ist der Kuchen durchgebacken. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.

  5. Für die Creme die pflanzliche Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif aufschlagen. Pflanzlichen Frischkäse vorsichtig unterheben und die Creme mit Puderzucker und Zitronenabrieb abschmecken. Die Creme im Anschluss kaltstellen, bis der Kuchen komplett abgekühlt ist.

  6. Die Creme auf dem abgekühlten Teig verstreichen und mit bunten Zuckerstreuseln dekorieren.

R625 Simpler Geburtstagskuchen vom Blech
R625 Veganer Geburtstagskuchen vom Blech
R625 Veganer Geburtstagskuchen vom Blech

Mehr Kuchen & Kekse

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.